Restauration einer übergroßen Doxa Kutschenuhr – Bj. ca. 1905

Doxa
Kutschenuhr

Material: Metall, Chrom
Bj. ca. 1905

Vorher – so haben wir die Uhr in die Werkstätte bekommen.

Uhrwerk sehr stark verschmutzt und verharzt. Uhrwerk angerostet. Zugfeder schwach. Lager ausgelaufen und Zapfen eingelaufen – keine Gangmessung möglich. Spirale nicht zentrisch. Zeiger verbogen und verschmutzt. Zifferblatt an den Rändern ausgeschlagen. Plexiglas alt und brüchig.

Nachher – durchgeführte Arbeiten

Komplette Restauration: Gehäuse zerlegt, bestmöglich aufgefrischt und gereinigt. Plexiglas wurde ersetzt. Werk komplett zerlegt und kontrolliert. Minutentrieb- und Sekundetriebzapfen wurden rolliert. Zugfeder wurde ersetzt und etwas gekürzt, um das ´Prellen´ der Uhr zu vermeiden. Sperrhebel angepasst. Werk gereinigt, zusammengefügt, geölt, gefettet und bestmöglich einreguliert. Zifferblatt und Zeiger gesetzt und in Gehäuse eingeschalt. Endkontrolle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.