Unser Team

Da ich technisch immer schon sehr interessiert war, habe ich mich nach der Schulzeit, ohne jeglichen familiären Hintergrund, dazu entschlossen Uhrmacher zu werden.  Meine Eltern waren zwar nicht sehr erfreut, weil der Beruf des Uhrmachers in den 1980`er Jahren auszusterben drohte, aber ich habe (wie immer) meinen Kopf durchgesetzt und die Uhrenfachschule für Uhrmacher in Karlstein abgeschlossen.
1991, als damals jüngster Uhrmacher, habe ich die Meisterprüfung bestanden und in Kärnten in einer renommierten Werkstätte gearbeitet. Voller Tatendrang bin ich dann nach Wien zu Uhrmachermeister Hofer, wo ich viel gelernt und vor allem meine Liebe zu den antike Uhren entdeckt habe.
Als sich 1994 die Gelegenheit ergab ein Uhrenfachgeschäft in der Alserstraße zu übernehmen, habe ich ohne große Angst (und mit noch weniger Geld) den Schritt in die Selbständigkeit gewagt. Als Spezialist für den Verkauf und die Restaurierung von mechanischen Uhren konnte ich rasch das Vertrauen unserer Kunden gewinnen und ich wurde mit Arbeit überhäuft. Dank hervorragender Mitarbeiter konnten wir uns rasch weiterentwickeln und 1999 wurde unser Fachgeschäft in der Wollzeile eröffnet, wo wir noch heute mit viel Fachwissen und Kompetenz ihre Uhren reparieren und hochwertige mechanische Uhren verkaufen.


Meine Frau Eva, eine waschechte Steirerin, kommt eigentlich aus der Tourismusbranche. Nachdem ihr Reiseveranstalter aber vom Markt „verschwunden“ ist und sie eigentlich nie mit ihrem Mann gemeinsam arbeiten wollte, ist sie über den Umweg einer großen Bank, doch bei Uhrmachermeister Mikl gelandet.
Als einzige Frau in der Firma organisiert sie den „Männerhaushalt“. Sie ist für die gesamte Kundenkorrespondenz, wie auch den Einkauf und die Ersatzteil- bzw. Reparaturorganisation zuständig. Zusätzlich berät sie unsere Kunden im Verkauf.


Herr Haider ist unser Werkstättenleiter.
Ich kenne ihn schon ewig und als Schulfreund hat er mit mir schon die Uhrmacherschule in Karlstein besucht bzw die Meisterprüfung gemacht. Herr Haider ist für die komplette Organisation der Werkstätte zuständig. Er erstellt Kostenvoranschläge, verwaltet unsere tausenden alten Ersatzteile und organisiert den Reparaturverlauf. Als meine linke Hand ( meine rechte Hand ist meine Frau Eva 😉 ) ist er neben mir der Ansprechpartner rund um das Thema Uhrenreparatur. Zusätzlich werden Sie Herrn Haider auch sehr oft in unserem Fachgeschäft antreffen wo er Sie zum Thema Uhr mit viel Erfahrung beraten wird.


Herr Ergott ist ein sehr erfahrener Uhrmachermeister und kümmert sich in unserer Fachwerkstätte vor allem ältere und kompliziertere Uhren. Auf seinem Berufsweg hat neben hochwertigen europäische Uhren auch sehr viel Erfahrung mit den technisch hochinteressanten japanischen Uhren (Seiko…) sammeln können. Neben der Meisterprüfung hat Herr Ergott auch die Omega Zertifizierung und weitere Seminare erfolgreich abgeschlossen. Herr Ergott ist dank seines Wissens und seiner Erfahrung eine wahre Bereicherung für unsere Werkstätte und wenn wir alle nicht mehr weiter wissen, dann kann uns der Herr Ergott sicher einen Rat geben.



Frau Barth ist unsere junge Uhrmachermeisterin, hat gerade Ihre Meisterprüfung abgeschlossen und ist Uhrmacherin mit Leib und Seele. Frau Barth ist sehr engagiert und wissbegierig und hat neben einem Praktikum in Glashütte auch schon diverse Kurse absolviert. Bei uns kümmert sie sich vor allem um neuere Uhren und unser After-Sale Service. Außerdem werden Sie Frau Barth auch in unserem Fachgeschäft antreffen.



Klemens

Klemens ist ein ganz besonderer Mitarbeiter. Er hat zwar die Uhrmacherschule in Karlstein noch nicht abgeschlossen, hat aber so großes Interesse an der Uhrmacherei und er ist so wissbegierig, dass er neben der Schule in unserer Fachwerkstätte mitarbeitet. Einmal in der Woche ist er bei uns uns und er schaut uns auf die Finger bzw bringen wir ihm die Feinheiten der hochwertigen Uhrmacherei bei. Mit der Erfahrung wird Klemens sicher einmal ein ganz besonders guter Uhrmacher und wir freuen uns über den geschickten jungen Mann in unserem Team.



Unsere Tochter Lara geht in die 3. Klasse der Handelsakademie in Korneuburg und ist eine sehr ehrgeizige und erfolgreiche Schülerin. Dank ihrer Musikalität (die sie von ihrer Mama hat) spielt sie schon viele Jahre Querflöte, wo sie im Flötenesemble wie auch in verschiedenen Orchestren mitspielt.

Um Erfahrung und Praxis zu sammeln arbeitet Lara Samstags mit mir in unserem Fachgeschäft – braves Kind 😉


Unsere jüngere Tochter Emma geht ebenfalls ins Gymnasium, besucht die 5. Klasse und ist wie ihre Schwester eine brave Schülerin (das müssen sie auch von ihrer Mama haben). Mit ihrem Cello erfreut sie uns immer wieder mit ihrem Spiel. Mit viel Freude und Einsatz spielt sie im Musikschulorchester mit, sowie in verschiedenen Kammermusikensembles. Emma ist technisch sehr interessiert (das hat sie auf jeden Fall vom Papa) und daneben ist sie unglaublich kreativ ! Vielleicht tritt sie ja einmal in Papa`s Fußstapfen.