Laco Fliegeruhren

Die Pforzheimer Uhrenmarke Laco ist eine der interessantesten deutschen Uhrenmarken und dank der der langen (und bewegten) Geschichte vor allem bei Uhrensammlern sehr beliebt. Gegründet wurde Laco schon 1925 unter dem Namen Lacher & Co aus dem später der heutige Markenname Laco hervorgegangen ist.

Besonders hervorgetan hat sich Laco aber vor allem in den 1940er Jahren als Spezialist auf dem Gebiet der Flieger- bzw. Beobachtungsuhren. Diese sogenannten B-Uhren, die es auch von anderen Herstellern wie etwa Lange & Söhne oder IWC Schaffhausen gegeben hat, mussten die von der deutschen Luftwaffe vorgegebene Kriterien erfüllen. Die Uhren mussten sehr robust, groß und gut ablesbar sein. Weder ein Logo noch irgendwelche anderen Beschriftungen durften am Zifferblatt sichtbar sein. Als Zifferblatt-Varianten gab das Baumuster A, welches für Piloten gedacht war und das Baumuster B. Das Baumuster B hat einen kürzeren Stundenzeiger und ein kleines Hilfszifferblatt für die Stunde – da sich beim Baumuster B alles auf die Minute konzentriert, war diese Variante für die Navigatoren im Flugzeug gedacht.


Laco erinnert sich mit der aktuellen Kollektion an diese historischen B-Uhren und produziert technisch hervorragend gemachte und ästhetisch besonders ansprechende Fliegeruhren. Neben der “normalen” Fliegeruhr die es in verschiedenen Größen sowohl im Baumuster A und B gibt werden von Laco auch die “Erbstücke” angeboten. Die Erbstücke sind insofern interessant, weil Laco das Aussehen der Uhren künstlich altern lässt. Also die Gehäuse werden mechanisch malträtiert, die Zifferblätter und die Zeiger speziell behandelt und viele weitere und sehr aufwändige Maßnahmen ergriffen um die Uhren so aussehen zu lassen, also ob sie in Würde gealtert wären und tatsächlich 80 Jahre alt sind. Durch diesen speziellen Prozess der Alterung ist auch jede Uhr individuell und keine Uhr gleicht der anderen.

Technisch sind diese Uhren aber trotzdem am aktuellen Stand der Technik und sowohl mit einem gewölbten Saphirglas ausgestattet, wie auch bis zu einem Druck von 5 bar wasserdicht. Die Leuchtmasse am Zifferblatt, wie auch auf den Zeigern sind mit modernen Superluminova belegt und so sind die Uhren auch in der Dunkelheit und bei schlechten Lichtverhältnissen perfekt ablesbar.

Als Uhrwerke verwendet Laco modifizierte ETA und Sellita Uhrwerk die hinter einem geschlossenen Gehäuseboden mit gravierten Typenschild verborgen sind. Bei den historischen Modellen waren natürlich immer Handaufzugs-Uhrwerke verbaut, aber bei den aktuellen Modellen kann man zwischen einem historisch korrekten Handaufzugs-Uhrwerk und einem bequemen Automatik-Uhrwerk wählen.

Insgesamt hat Laco mit diesen Uhren ganz tolle und wunderschöne Uhren hergestellt und wir freuen uns schon jetzt Ihnen diese außergewöhnlichen Uhren in unserem Uhrenfachgeschäft zeigen zu dürfen.

Hier sehen Sie eine Auswahl der Erbstücke….

…und hier sehen Sie die neu aussehenden Laco Fliegeruhren.

→ aktuelle Preisliste 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

× Kann ich Ihnen helfen? Available on SundayMondayTuesdayWednesdayThursdayFridaySaturday