Omega Baujahr

omega

Bestimmen Sie das Alter Ihrer Omega Uhr.

Werknummer

Die Ergebnisse können vom tatsächlichen Zeitpunkt der Werkproduktion um +/- 1 bis 2 Jahre abweichen.

44 Gedanken zu “Omega Baujahr

  1. Guten Tag:
    Wie kann ich das Kaliber meiner Omega Herrenuhr feststellen bitte?
    Uhr Nr. 80372013
    Automatic Chronometer
    Gekauft neu in Großbritannien 2002.

    Vielen Dank im voraus für jede Information.

    A.S.

  2. Sehr geehrte Herr Mikl
    Ich habe seit 21 Jahren eine Omega Uhr mit Lederband mit der Seriennummer
    53267329/1379 Ref.Nr.78402010 und würde gerne wissen welchen Namen diese Uhr hat ich konnte sie nämlich in keiner Datenbank auch bei Omega selbst finden .Falls sie mir helfen könnten wäre ich ihnen sehr dankbar.
    Mit freundlichen Grüßem
    Michael Reinhart

  3. Sehr geehrter Herr Mikl,

    können Sie mir sagen, wie alt eine Omega Seamaster Professional 300 Quartz mit der Seriennummer 57642004 (abgelesen an den Hörnern beim Bandanstoss am Gehäuse) ist?
    Vielen Dank!

    MfG Maximilian

  4. Sehr geehrter Herr Mikl ,

    können Sie mir das Baujahr einer Seamaster 300 mit der Seriennummer 80288312 benennen .
    Vielen Dank schon mal .

    MFG
    Carsten

  5. Hallo Carsten!

    Die Uhr ist etwas zu jung für unsere Datenbank. Ich habe aber eben in meinen Unterlagen nachgesehen und die Uhr wurde in den Jahren 2006/2007 gebaut – eher 2007.

    Ich hoffe ich konnte Ihnen weiter helfen.

    Hans Mikl

  6. Sehr geehrter Herr Mikl ,

    ein gesundes Neues Jahr!!!

    Können Sie mir das Baujahr einer Seamaster 300 mit der Seriennummer 80652024 benennen ich habe leider keine Box oder Papiere mehr. Die Uhr war ein Geschenk und muss jetzt unter den Hammer!
    Vielen Dank schon mal.

    MFG

    Sven

  7. Hallo Herr Mikl,
    ich habe aus einem Erbnachlass eine Omega Seamaster Kal. 565 in Edelstahl mit Datumsanzeige und Fadenkreuz im Zifferblatt, geerbt. Die Uhr ist in einwandfreiem Zustand (kaum Tragespuren) und hat die Werknummer 24503684. Frage: Kann man das Herstellungsdatum der genauer bestimmen und welchen Wert hat diese Uhr (will sie nicht verkaufen, nur interessehalber)

    • Guten Tag!
      Das Baujahr (ca. 1966) haben Sie mit unserer Datenbank eruiert? Für alle weitere Angaben würde ich die Uhr am Werktich benötigen bzw zumindest Bilder der Uhr brauchen (inkl. Werk).

      MfG
      Hans Mikl

  8. Sehr geehrter Herr Mikl,

    mein Großvater hat sich 1960 eine Omega Seamaster Automatik-Uhr aus Stahl mit Datumsanzeige und schwarzem Lederarmband gekauft. Diese Uhr wurde ihm gestohlen und ich versuche nun, die gleiche Uhr zu finden.
    Ich habe aber nur die oben genannten Angaben. Im Internet habe ich jetzt von verschiedenen „Kalibern“ und Zusatzbezeichnungen wie „De Ville“ gelesen und kann das nicht richtig einordnen. Können Sie mir mit den vorhandenen Angaben sagen, welche genau Uhr mein Großvater hatte bzw welche Typen im Jahr 1960 hergestellt wurden, die meiner Beschreibung entsprechen?

    Vielen Dank im Voraus!

    Mit freundlichen Grüßen

    Oscar Monse

  9. Guten Tag Herr Monse!

    Es hat sehr, sehr viele verschieden Omega Modelle, die auf Ihre Beschreibung passen würden, in den 1960er Jahren gegeben. Haben Sie vielleicht ein Bild auf dem Ihr Großvater die Uhr trägt? Hatte die Uhr ein Datum, Zentralsekunde? War es eine Automatik- oder Handaufzugsuhr?

    MfG
    Hans Mikl

  10. Sehr geehrter Herr Mikl,

    haben Die vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.
    Ich werde schauen, ob es ein Foto gibt – ist aber wahrscheinlich eher schwierig.
    Es handelte sich um eine Automatik-Uhr mit Zentralsekunde und Datum. Kaufdatum Weihnachten 1960 in Essen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Oscar Monse

  11. Hallo und guten Tag,
    ich besitze eine Omega von ca. 1944. Das habe ich schon an der Seriennummer (10.000er Reihe) herausgefunden.

    Können Sie mir eventuell sagen welches Kaliber verbaut ist? Der Verkäufer sagte mir damals, die Uhr wäre eine kleine „Rarität“.

    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

  12. Moin!
    Gibt es eine Möglichkeit über die Referenznummer das Baujahr einer Omega Seamaster de Ville Automatic, Kaliber 711 heraus zu finden?
    Referenznummer lautet 165.008
    Vielen Dank!

    • Ohne Werknummer ist es schwierig – die Werknummer ist überhaupt nicht mehr lesbar? Die Kaliberfamilie (710 – 717) wurde zwischen 1964 und 1979 gebaut.
      Ich hoffe ich konnte Ihnen zumindest ein wenig weiter helfen.

  13. Sehr geehrter Herr Mikl,

    leider habe ich kein Foto, auf dem mein Großvater mit seiner Uhr zu sehen wäre. Deshalb versuche ich es heute nochmal mit einer möglichst genauen Beschreibung:
    • Stahgehäuse
    • Lederarmband (schwarz)
    Sehr geehrter Herr Mikl,

    leider habe ich kein Foto, auf dem mein Großvater mit seiner Uhr zu sehen wäre. Deshalb versuche ich es heute nochmal mit einer möglichst genauen Beschreibung:
    • Omega Seamaster
    • Kaufdatum: 21.12.1960
    • Stahgehäuse
    • Lederarmband (schwarz)
    • Automatik
    • Zentralsekunde
    • silberfarbene Zeiger, fluoreszierend
    • Uhrzeit als silberne Striche
    • Datumsanzeige

    Nur zur Erinnerung:
    mein Großvater hat sich die oben beschriebene Uhr 1960 gekauft. Diese Uhr wurde ihm gestohlen. Ich möchte versuchen, eine gleiche Uhr wieder zu beschaffen. Könnten Sie mir sagen nach welchem Typ ich genau suchen muss oder mir sogar einen Hinweis geben, wo ich fündig werden könnte?

    Vielen Dank im Voraus!

    Mit freundlichen Grüßen

    Oscar Monse

    • Guten Tag Herr Monse!

      Es hat zu dieser Zeit unzählige verschiedene Referenzen geben und es wurden zum Teil auch für verschiedene Märkte unterschiedliche Uhren gebaut. Ich kann Ihnen mit diesen Angaben beim besten Willen nicht sagen welche Uhr das genau sein könnte. Geben Sie im Google Ihre Angaben ein und gehen Sie auf Bildersuche. Vielleicht finden Sie die Uhr so.

      MfG
      Hans Mikl

  14. Hallo! Ich habe eine omega Taschenuhr mit der Seriennummer auf dem Uhrwerk 8421531
    Seriennummer im Gehäuse ist 9213255
    Und die kalibernummer ist 38.5l.t1
    Können Sie mir bitte sagen wie alt die Uhr ist und warum das Gehäuse eine andere Nummer wie das Uhrwerk hat? Danke

  15. Hallo Manuel!

    Das Werk wurde ca. 1935 produziert und auf Lager gelegt. Ein paar Jahre später (vermutlich zwischen 1938 und 1940) wurde dann das Gehäuse produziert. Solche zeitlichen Abstände gab es immer wieder (auch bei anderen Marken – IWC…) und hat etwas mit den Absatzmöglichkeiten (politische Lage usw.) zu tun. Bei Ihrer Omega ist also alles in Ordnung.

    Ich hoffe ich konnte Ihnen weiter helfen.
    Hans Mikl

  16. Hallo
    ich habe eine Damenuhr von Omega Constellation in Gelbgold mit Brillanten
    leider hat der Uhrmacher mir nur die Individual Nr. aufgeschrieben
    8951080/1
    Auf der Schließe steht noch 6104/465
    Ich habe die Uhr im Jahr 2000 auf einer Auktion erworben.
    Können Sie aus diesen Angaben feststellen, aus welche´m Jahr die Uhr
    stammen könnte ?

    • Guten Tag!

      Die Uhr ist leider etwas zu jung für unsere Datenbank – es dürfte sich aber um eine Referenz 11751500 aus den frühen 2000er Jahren handeln.

      Ich hoffe ich konnte Ihnen weiter helfen.

  17. Guten Tag,
    ich besitze eine Omega Seamaster mit 36mm Durchmesser,
    die Ref.-Nr. 90542502. Es wäre nett, wenn Sie mir mitteilen könnten,
    wie alt die Uhr ist, also das ungefähre Baujahr der Uhr.
    Vielen Dank
    Birgid

  18. Hallo,

    können Sie mir bitte das Alter meiner Omega Speedmaster 175 0043/375 0043,Werkseriennr. 81626779, schwarzes Ziffernblatt, goldene Lünette.

    Vielen Dank

  19. Hallo Herr Mikl,
    können Sie mir bitte das ungefähre Herstellungsdatum einer Omega SMP Automatik 2254.50.00 mit der Seriennummer 80003246 bestimmen?
    Vielen Dank!
    MfG
    Maximilian Frauscher

    • Tut mir leid, aber die Uhr ist zu „jung“ für meine Datenbank. Die Uhr wurde aber so ab ca. von 2002 gebaut. Sie können aber direkt auf der Omega Website einen Stammbuchauszug beantragen.

      Hans Mikl

  20. Betreff Omega Armbanduhr, Bj 1954, läßt ich nicht mehr aufziehen. Rad dreht sich durch.

    Was würde eine Repartur (ca.) kosten?

    MfG
    Alfred Petz

  21. Hallo Herr Mikl,
    die OMEGA Konstellation mit der nr.16701010 kann ich in keiner Datenbank finden, könnten Sie mir helfen, mfg Lisa

  22. Hallo ! Vl können Sie mir helfen !!!
    Aus dem Nachlass meines vor 25J verstorbenen Großvaters habe ich seit damals eine Omega Handaufzug welche er sicher seit dem 2.WK besessen hat. Ich kann diese Uhr nirgends einordnen und finde nichts im Netz.
    Innen am Deckel steht nichts – aussen steht
    3995259 und darunter
    3589
    Das Werk läuft ganggenau und ausser der Aufschrift OMEGA steht nichts am Werk (sieht aus wie ein 30t2)
    Der Teil des Uhrwerks welcher die Buchstaben
    F S
    A R
    (dazwischen ist ein Zeiger) aufweist, ist kunstvoll ziseliert.
    Keine Ahnung welche Type die Uhr ist. (sieht aus wie so eine Dirty Dozen Uhr) Das Zifferblatt ist Schwarz mit goldfärbigen Ziffern, kleiner Sekunde.
    Die Bezeichnung Omega unter dem Logo ist kursiv nach rechts gekippt.
    Durchmesser: 38mm OHNE Krone.
    Kann man sagen von wann die Uhr ist ? Und was das für eine Type ist ?
    Vielen Danke für eine allf Rückantwort !!!
    mfG !!

  23. Guten Tag !

    Bilder wären hilfreich (mikl@uhren-mikl.com) – aber Sie haben vermutlich eine Omega Militäruhr aus den 1940er Jahren mit einem Omega 30T2 Kaliber. FS – AR ist franz. und bedeutet „schneller und langsamer“. Näheres kann ich Ihnen sagen wenn ich die Uhr am Werktisch bzw Bilder habe.

    Hans Mikl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.